Tipps für einen Urlaub in Deutschland
Impressum
   

Lüneburg - Hansestadt in Niedersachsen

Lüneburg, die niedersächsische Stadt mit etwas über 70.000 Einwohnern, liegt nahe des Dreiländerecks mit Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern. Während rund 20 Kilometer nördlich von ihr die Elbe in Richtung des circa 50 Kilometer entfernten Hamburgs fließt, breitet sich südlich von Lüneburg die nach der Stadt benannte Lüneburger Heide aus.


Bilder von Lüneburg - zum Vergrößern bitte anklicken !

Ein Blick zurück auf die Geschichte der Stadt führt nicht vorüber am Datum des 12. Septembers im Jahres 1980. An diesem Tag würde im Fürstensaal des Rathauses die Einstellung des mehr als 1000 Jahre andauernden Betriebes der Saline in Lüneburg verkündet. Denn das Salzwerk war es, das der Stadt in den Jahrhunderten des Mittelalters einen schier unermesslichen Reichtum bescherte und der Handel mit Salz und die verkehrsgünstige Lage führten dazu, dass Lüneburg unter Nutzung kaiserlicher, fürstlicher und kirchlicher Privilegien rasch zur Handelsstadt und im 14. Jahrhundert zur Hansestadt heran wuchs.
Damals produzierte die Lüneburger Saline mit den angeschlossenen Siedehäusern bis zu 20.000 Tonnen Salz pro Jahr. Da für das Befeuern der Siedepfannen viel Holz benötigt wurde, wurde der dichte Buchen- und Eichenwaldbestand auf dem Gebiet der heutigen Heide aufgebraucht und die großflächige Heidelandschaft entstand. (Dieser Ursprung der Lüneburger Heide ist jedoch umstritten und wird nicht von jeder fachkundigen Seite so unterstützt.)

Der damalige Reichtum Lüneburgs ließ jedoch auch so manches stattliche Bürgerhaus mit prächtigen Renaissancefassaden oder gotischen Backstein-Treppengiebeln entstehen, die noch heute zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehören und die vor allem "Am Sande", dem unzerstört erhalten gebliebenen Handelsplatz des Mittelalters, zu bewundern sind.

Zu Beginn des 19. Jahrhunderts begann mit der Eröffnung des ersten Badehauses eine Zeit, in der sich Lüneburg zu einem anerkannten Sole- und Moorheilbad entwickelte. Auch heute noch findet in der Salztherme Kurbetrieb statt und der Kurpark mit dem Gradierwerk und dem Kräutergarten wird gern für Erholungszwecke genutzt.

Allerdings ergaben sich aus dem Salzreichtum auch einige Nachteile in Form von Erdeinbrüchen und einem großflächigen Senkungsgebiet. Ein großes Senkungsgebiet entstand, als ein über einem Salzstock errichtetes historisches Stadtviertel, das sich zwischen der ehemaligen Saline (dem heutigen Deutschen Salzmuseum) und dem Kalkberg befindet, um mehrere Meter absenkte.

Neben den bereits genannten Sehenswürdigkeiten in der Stadt Lüneburg sind unbedingt das historische Rathaus mit dem ältesten erhaltenen Ratssitzungssaal aus dem 14. Jahrhundert, die als gotische Basilika errichtete St.-Nicolai-Kirche, das dreistöckige Gebäude des Glocken- und Zeughauses von 1482 und das Kulturdenkmal "Alter Kran" am Fischmarkt zu nennen.

Freizeitvergnügen und gesundheitsfördernde Erholung garantiert dagegen die SaLü-Salztherme Lüneburg im Kurzentrum mit einer Badewelt mit Außenbecken, Riesenrutsche und Whirlpool und je einer Sauna-, Kinder- und Vitalwelt.

In der näheren Umgebung von Lüneburg ist die Teilnahme an einer Führung durch das zu seiner Bauzeit größte Schiffshebewerk der Welt bei Scharnebeck zu empfehlen. Zwei riesige, trogartige Fahrkörbe überwinden hier in nur drei Minuten einen Höhenunterschied von 38 Metern.
Der Weg von Lüneburg zu diesem "Riesenfahrstuhl" führt an der weitläufigen Anlage des Klosters Lüne vorüber, wo eine schöne gotische Kirche und reiche Kunstschätze im Rahmen von Führungen zu betrachten sind.

Weitere Ausflüge in die Umgebung können durch den Naturpark Lüneburger Heide oder ins Biosphärenreservat Niedersächsische Elbtalaue unternommen werden, wobei Fauna und Flora zweier einzigartiger Landschaftsformen kennen gelernt werden können.


Sehenswürdigkeiten in Lüneburg:
Rathaus - Am Sande - Kurpark mit Gradierwerk - Deutsches Salzmuseum - Glocken- und Zeughaus - Alter Kran - SaLü (Salztherme Lüneburg)

Ausflugsziele bei Lüneburg:
Lüneburger Heide - Schiffshebewerk Scharnebeck - Kloster Lüne

Hotels und Pensionen in Lüneburg:


Weitere Infos über Lüneburg:
Frühlingsurlaub in der Lüneburger Heide


weitere Städte in Niedersachsen:
Hannover - Braunschweig - Osnabrück - Oldenburg - Göttingen - Wolfsburg - Lüneburg - Aurich ...

 

  Anzeige:
  


[Baden-Württemberg] [Bayern] [Berlin] [Brandenburg] [Bremen]
[Hamburg] [Hessen] [Mecklenburg-Vorpommern] [Niedersachsen] [NRW] [Themen]
[Rheinland-Pfalz] [Saarland] [Sachsen] [Sachsen-Anhalt] [Schleswig-Holstein] [Thüringen]