Tipps für einen Urlaub in Deutschland
Impressum
   

Bad Kösen - Kurort in Sachsen-Anhalt

Eine der selbständigen Gemeinden im Bundesland Sachsen-Anhalt ist der etwa 5.000 Einwohner zählende Kurort Bad Kösen. Die Stadt wird wenige Kilometer südwestlich von Naumburg von der Saale durchflossen und liegt unmittelbar an der in Richtung Apolda führenden Bundesstraße B87.
Günstige Anreisemöglichkeiten mit dem PKW bestehen sowohl über die Autobahn A9 - Abfahrt Naumburg/Zeitz als auch über die A4 - Abfahrt Jena. Mit der Bahn kann Bad Kösen vom Intercity-Haltepunkt Naumburg der Strecke Berlin - München und der weiterführenden Regionalbahn erreicht werden.

In dem im Mittelalter von den Slawen besiedelten Gebiet um das heutige Bad Kösen entstanden im 11. und 12. Jahrhundert die Burg Saaleck und die Rudelsburg. Im Jahr 1137 gründete sich das Zisterzienser-Kloster Schulpforte, als dessen Vorwerk schließlich Kösen entstand. Die Bedeutung des Ortes lag in der Folgezeit in der Flößerei auf der Saale und der Salzgewinnung aus den inzwischen entdeckten Solequellen. Als diese Tätigkeiten im 18. und 19. Jahrhundert unrentabel wurden, entwickelte sich Kösen langsam zu dem, was es heute ist. Davon zeugen der Erhalt des Prädikats als Badeort im Jahr 1935 und der weiter zunehmende Kur- und Bäderbetrieb in Bad Kösen.

Zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt gehört neben dem Ortsteil Schulpforte und dessen Kloster mit der im gotischen Stil errichteten Klosterkirche, vor allem das 320 Meter lange Gradierwerk und das damit verbundene Technische Denkmal der Restanlagen zur Soleförderung.
Im Romanischen Haus, einer der ältesten Profanbauten Mitteldeutschlands, sind ein Museum zur Entwicklung Bad Kösens vom Flößerdorf zum Solbad und ein weiteres über die Puppenwelt der Käthe Kruse zu finden.
In mehreren Parks der Stadt, wie dem Seekurpark und dem Park rund um das Gradierwerk, können Touristen und Kurgäste Ruhe und Entspannung finden. Dies lässt sich mit einem Ausflug auf einem Motorschiff auf der Saale zur Rudelsburg sicher noch vertiefen, wobei die herrliche Natur des Weinbaugebiets Saale-Unstrut sicher dazu beiträgt.

Die Solequellen Bad Kösens und das Gradierwerk bilden mit der Heilwirkung der entstehenden salzhaltigen Luft die Grundlage für den klassischen Kurbetrieb der Behandlung von Erkrankungen der Atemwege. Durch die vier, nach 1990 entstandenen Reha-Kliniken, rückten jedoch zahlreiche andere Indikationen und Vorsorgeangebote in den Vordergrund des Kurbetriebs.
Zu den Hauptindikationen gehören neben Orthopädie, Kardiologie, Psychosomatik und Kinderheilkunde auch die Bereiche der Dermatologie und der Rheumatologie.
Immer mehr Zuspruch erhalten die angebotenen Gesundheits-Aufenthalte mit Vorsorge-Angeboten für Wellness, Sport und Bewegung. Dabei reicht deren Palette von der Nutzung des Solethermalbades und der angeschlossenen Sauna über den mehr oder weniger empfundenen "Genuss" der Kösener Trinksole bis hin zu Wanderungen und Bewegungstraining sowie der Verkostung von vorzüglichen Weinen aus der Region. Dabei kann die Zeitdauer meist flexibel gestaltet werden, so dass Angebote wie die Bad Kösener Schnupperkur, Körper und Geist, das Fitness-Paket oder Salz und Mehr je nach Möglichkeiten und Bedarf gewählt werden können.


Sehenswürdigkeiten in Bad Kösen:
Kloster Schulpforte - Gradierwerk - Romanische Haus

Ausflugsziele bei Bad Kösen:
Burg Saaleck - Rudelsburg - Weinbaugebiet Saale-Unstrut - Naumburg

Hotels und Pensionen in Bad Kösen:


weitere Städte in Sachsen-Anhalt:
Magdeburg - Halle an der Saale - Naumburg - Lutherstadt Wittenberg - Halberstadt - Wernigerode - Merseburg - Kelbra - Bad Kösen ...

 

  Anzeige:
  


[Baden-Württemberg] [Bayern] [Berlin] [Brandenburg] [Bremen]
[Hamburg] [Hessen] [Mecklenburg-Vorpommern] [Niedersachsen] [NRW] [Themen]
[Rheinland-Pfalz] [Saarland] [Sachsen] [Sachsen-Anhalt] [Schleswig-Holstein] [Thüringen]