Tipps für einen Urlaub in Deutschland
Impressum
   

Krämerbrücke - ein Wahrzeichen von Erfurt

Die Krämerbrücke ist neben dem Dom die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit Erfurts und zugleich auch Wahrzeichen der Stadt - neben unter anderem der Erfurter Puffbohne oder dem Erfurter Rad. Das liegt nicht nur daran, dass die bewohnte Krämerbrücke mit einer Länge von 120 Metern und ihrer vollständigen Bebauung europaweit einzigartig ist.
Erstmals erwähnt wurde die Krämerbrücke zu Beginn des 12. Jahrhunderts. Ihr eigentlicher Ursprung ist wahrscheinlich bereits mehrere Jahrhunderte früher zu suchen. Damals bestand sie noch aus Holz und ist "regelmäßig" verheerenden Bränden zum Opfer gefallen. Aus diesem Grund wurde die Brücke, die über einen Arm der Gera führt, im Jahre 1325 erstmals aus Stein errichtet.

Krämerbrücke in Erfurt
 
Krämerbrücke über einen Seitenarm der Gera
Auf der Brücke
 
Krämerbrücke von Außen

Bis zur nächsten Brandkatastrophe in der Mitte des 15. Jahrhunderts diente die Krämerbrücke auschließlich zur Überquerung des Flusses und als Standort für die Buden der Krämer (Händler). Im Zuge des Wiederaufbaus nach der besagten Brandkatastrophe errichtete die Stadt Erfurt erstmals Wohnhäuser auf der Brücke. In den damals 62 Häusern wohnten überwiegend Krämer, die am Tage ihre Waren auf der Brücke feil boten. Daher leitet sich auch der Namen der Krämerbrücke ab.

Im Zuge der Bebauung mit 2- und 3geschossigen Häusern wurde die Brücke auf mehr als 25 Meter verbreitert. Der Abstand zwischen den Häuserfronten und somit die von Passanten nutzbare Breite der Brücke beträgt auch gegenwärtig etwa 5 bis 6 Meter. Obwohl die Brücke auch heute noch komplett bebaut ist, sind von den ehemals 62 Häusern auf der Krämerbrücke heute nur noch 32 erhalten. Der Grund hierfür ist in Zusammenlegungen von Häusern und breiteren Neubauten nach weiteren Brandschäden zu suchen.

Von den ehemaligen Kirchen, die sich an den beiden Zugängen der Krämerbrücke befanden, ist heute nur noch die Ägidienkirche erhalten, die sich an dem Brückenzugang vom Wenigemarkt befindet. Auch wenn die Krämerbrücke im Laufe der Zeit zahlreiche Veränderungen erfahren hat, ist sie mit ihren Fachwerkhäusern und dem mittelalterlichen Flair eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten in Erfurt. Den Erfurtern ist sie so ins Herz gewachsen, dass alljährlich am dritten Juniwochenende das Krämerbrückenfest gefeiert wird. Hierbei handelt es sich um das größte Stadtfest von Erfurt.


Weitere Sehenswürdigkeiten in Erfurt:
Krämerbrücke - Erfurter Dom ...

Hotels und Pensionen in Erfurt:

Freizeitmöglichkeiten in Erfurt:


weitere Sehenswürdigkeiten in Thüringen:
Wartburg - Krämerbrücke - Erfurter Dom - Rennsteig - Rennsteiggarten Oberhof ...

 

  Anzeige:
  


[Baden-Württemberg] [Bayern] [Berlin] [Brandenburg] [Bremen]
[Hamburg] [Hessen] [Mecklenburg-Vorpommern] [Niedersachsen] [NRW] [Themen]
[Rheinland-Pfalz] [Saarland] [Sachsen] [Sachsen-Anhalt] [Schleswig-Holstein] [Thüringen]