Tipps für einen Urlaub in Deutschland
Impressum
   

Greifswald - Universitätsstadt und Hansestadt in M-V

An der Küste des von der Ostsee gebildeten Greifswalder Boddens liegt zwischen den Inseln Rügen und Usedom die alte Universitäts- und Hansestadt Greifswald, die mit dem Wiecker Seglerhafen auch den Liegeplatz für eines der schönsten Segelreviere der Ostsee bietet.
Vom besteigbaren Wahrzeichen der Stadt, dem fast 100 Meter hohen Westturm vom Dom St. Nikolai ergibt sich ein herrlicher Rundblick über Greifswald, die beiden Inseln und das ebene Hinterland im nordöstlichen Mecklenburg-Vorpommern.

An die Entstehung Greifswalds erinnert noch heute die Ruine des 1198 gegründeten Zisterzienserklosters Eldena. Westlich davon siedelten deutsche, dänische und slawische Kolonisten und es entstand aus der stadtähnlichen Siedlung rasch ein lebhafter Handelsplatz. Bereits im 13. Jahrhundert wurde Greifswald zur Stadt erhoben und der Bau der "dicken Marie", des "langen Nikolaus" und des "Kleinen Jakob" - wie der Volksmund die drei Stadtkirchen bezeichnet, begann.

Ein Jahrhundert später gehörte die Stadt zu den Gründungsmitgliedern der Hanse; 1456 wurde die Universität gegründet, die bis in die Gegenwart viel zum Ruf und der weiteren Entwicklung der Stadt beigetragen hat. An ihr studierten Persönlichkeiten wie Ulrich von Hutten, Friedrich Ludwig Jahn und Ernst Moritz Arndt. Im Ergebnis der zu Beginn des 19. Jahrhunderts stattfindenden Befreiungskriege kam Greifswald zu Preußen.
Um die folgende Jahrhundertwende entstanden mit einem erstarkenden Bürgertum neue Straßenzüge und Bauwerke. Von den Zerstörungen des Zweiten Weltkrieges weitestgehend verschont, wurde in den Jahrzehnten des Bestehens der DDR leider ein Teil der historischen Bausubstanz, vor allen der Altstadt, durch verschiedene Ursachen vernichtet.

Die Geschichte der Stadt Greifswald ist eng mit dem Leben und Schaffen des bedeutendsten Malers der Romantik, Caspar David Friedrich verknüpft, der hier 1774 geboren wurde. Wer heute die Sehenswürdigkeiten der Stadt erkunden möchte, kann dazu zumindest Teilabschnitte des 18 Kilometer langen Rundwegs nutzen, der insgesamt 15 wichtige Lebensstationen des Malers und Aussichtspunkte, die er für seine Bilder gewählt hatte, skizziert. Das Caspar-David-Friedrich-Zentrum beherbergt darüber hinaus ein multimediales Museum und die Schauwerkstatt einer Seifensiederei und Kerzenzieherei.

Interessante Rückblicke in vergangene Zeiten bietet auch der Museumshafen mit seinen restaurierten historischen Schiffen zu denen auch die Schonerbrigg "Greif" gehört, mit der noch heute ein Ostseetörn durchführbar ist. Musealen Charakter besitzt ebenfalls die hölzerne Klappbrücke im ehemaligen Fischerdorf Wieck, einem sehenswerten Stadtteil von Greifswald. In dessen Nähe befinden sich im Stadtteil Eldena die Ruine der gleichnamigen Burg und eine gut erhaltene historische Bockwindmühle.
Zu den Greifswalder Sehenswürdigkeiten gehören weiterhin der attraktive Marktplatz mit den im Stil der Backsteingotik erbauten Giebelhäusern, das gotisch-barocke Rathaus mit seinen Arkadendurchgängen, die drei mächtigen Backsteinbauten von Dom und den im 13. Jahrhundert erbauten Kirchen St. Marien und St. Jakobi und das um 1750 errichtete Hauptgebäude der Ernst-Moritz-Arndt-Universität.

Was die Gestaltung der Freizeit und sportliche Betätigungsfelder betrifft, herrschen naturgemäß die Wassersportarten wie Segeln, Tauchen, Schwimmen im Bodden oder dem großzügig gestalteten Freizeitbad oder auch die Tour mit einem gecharterten Boot vor.
Ausflüge empfehlen sich von Greifswald aus auf die Inseln Usedom und Rügen, in die Hansestadt Stralsund, das mit einem fünf Kilometer langen feinsandigen Badestrand lockende Seebad Lubmin, den Naturerlebnispark Gristow mit über 350 Tieren oder zu der nur wenige Kilometer westlich Greifswalds gelegenen vollständig erhaltenen barocken Schlossanlage Griebenow.


Sehenswürdigkeiten in Greifswald:
Fischerdorf Wieck - Museumshafen - Klosterruine Eldena - Dom St. Nikolai - Kirche St. Marien - Kirche St. Jakobi

Ausflugsziele bei Greifswald:
Insel Rügen - Insel Usedom - Hansestadt Stralsund - Seebad Lubmin - Naturerlebnispark Gristow - Schloss Griebenow

Hotels und Pensionen in Greifswald:


weitere Städte in Mecklenburg-Vorpommern:
Schwerin - Rostock - Stralsund - Wismar - Greifswald - Ludwigslust - Neubrandenburg - Strasburg - Wolgast ...

 

  Anzeige:
  


[Baden-Württemberg] [Bayern] [Berlin] [Brandenburg] [Bremen]
[Hamburg] [Hessen] [Mecklenburg-Vorpommern] [Niedersachsen] [NRW] [Themen]
[Rheinland-Pfalz] [Saarland] [Sachsen] [Sachsen-Anhalt] [Schleswig-Holstein] [Thüringen]